Treiben Sie Sport nach Rücksprache mit Ihrem Arzt

Auch bei Krebserkrankungen wirkt sich körperliche Aktivität – wohl dosiert – positiv auf die Lebensqualität aus.

Wenn Sie bislang nicht sportlich aktiv waren oder unter weiteren gesundheitlichen Problemen leiden, z.B. einer Herzerkrankung, sollten Sie zunächst eine Untersuchung durch einen Arzt vornehmen lassen.
Für ein erfolgreiches Sportprogramm, das Sie auch längerfristig betreiben wollen, suchen Sie leicht zugängliche Aktivitäten und eventuell einen Sportpartner.

Positive Effekte von Bewegung

Sport zeigt in vielen Bereichen positive Effekte:

  • Erinnerungsvermögen
  • Aufmerksamkeitsspanne
  • Schlafstörungen
  • Schmerzen
  • Ängste
  • Depression
  • Gleichgewicht
  • Blutdruck

Bitten Sie Ihren Hausarzt oder Onkologen um weitere Informationen darüber, welche Art von körperliche Aktivität vor, während und nach Ihrer Krebsbehandlung empfehlenswert ist, um mehr Bewegung in den Alltag zu bringen.

Vorsichts­maßnahmen bei sportlichen Aktivitäten

Wenn bei Ihnen eines der folgenden Symptome vorliegt, müssen Sie mit Ihrem Betreuungsteam über Vorsichtsmaßnahmen bei sportlichen Aktivitäten sprechen:

  • Extreme Erschöpfung
  • Anämie oder Mangel an roten Blutkörperchen
  • Fieber oder Infektionen
  • Schwellungen oder Drainage um Wunden oder Stellen, die Strahlentherapie erhalten haben
  • Neutropenie oder Mangel an weißen Blutkörperchen
  • Geschwollene Extremitäten