Operation

Eine Operation ist die wichtigste Behandlungsoption zur Entfernung der meisten Melanome im Frühstadium.

Ergänzende Behandlung

Bei einigen Melanomen im frühen Stadium, insbesondere bei dickeren Melanomen, besteht ein erhöhtes Risiko, dass sie nach einer operativen Entfernung an einer anderen Körperstelle erneut auftreten. In manchen Fällen wird nach der Operation eine vorbeugende Behandlung (adjuvante Therapie) eingesetzt, um ein Wiederauftreten (Rezidiv) zu verhindern oder hinauszuzögern.

Die zielgerichtete Therapie oder auch die Immuntherapie können nach einer Entfernung von Melanomen im Stadium III eingesetzt werden, um das Risiko für das Wiederauftreten der Erkrankung zu senken.

Melanom
Novartis

Bei manchen Patienten wird nach der Operation hochdosiertes Interferon alfa 2b als ergänzende Behandlung eingesetzt.

Die Strahlentherapie wird gewöhnlich nicht zur Behandlung des Primärmelanoms eingesetzt, aber sie kommt manchmal als ergänzende Behandlung nach einer Operation zum Einsatz, um ein Wiederauftreten der Erkrankung zu verhindern.

Chemotherapie

Die Chemotherapie rückt bei der Behandlung des Melanoms immer mehr in den Hintergrund und wird meist erst eingesetzt, wenn andere Behandlungsstrategien nicht angesprochen haben. Sie wird systemisch d.h. im ganzen Körper, oder aber auch lokal eingesetzt, wenn Melanome oder Metastasen nicht mithilfe einer Operation entfernt werden können.

Strahlentherapie

Hochenergetische Strahlung tötet Zellen ab. Sie wird bei der Strahlentherapie gezielt eingesetzt, um Tumorgewebe zu zerstören.

Die Entscheidung für die richtige Behandlung ist nicht einfach. Fragen Sie Ihren Arzt, um den Nutzen und die Risiken der verschiedenen Behandlungsoptionen für das Melanom zu verstehen. Experten finden Sie auch in zertifizierten Hauttumorzentren

Novartis Infoservice:

Telefon: 0911 273 12100
Fax: 0911 273 12160
E-Mail: [email protected]