Ballaststoffe sind für einen gesunden Darm und gesunde Haut von wesentlicher Bedeutung. Sie befinden sich in den Zellwänden von Pflanzen und sind der Teil der Pflanze, den Ihr Körper nicht verdauen kann. Ballaststoffe sind wichtig, um einen gesunden Verdauungstrakt zu erhalten und das Krebsrisiko zu senken. Da wir Ballaststoffe nicht verdauen können, vergrößern sie die Stuhlmenge im Darm und reduzieren so die Zeit, die Abfallstoffe in Ihrem Dickdarm verbleiben. Dies hilft dabei, Ihren Stuhlgang zu regulieren und die ungesunden Nebenprodukte der aufgenommenen Nahrung wirksamer auszuscheiden. Ballaststoffe sind auch Nahrungsgrundlage für günstige Bakterien, die unser Darm braucht, um Nahrung richtig zu verdauen und gesund zu bleiben. Eine möglichst vielfältige Zusammensetzung unserer Nahrung fördert die Vielfalt der gesunden Darmbakterien. Die meisten Früchte und Gemüsearten enthalten sowohl lösliche als auch nicht lösliche Ballaststoffe.

1. Lösliche Ballaststoffe, auch als Pektine bezeichnet, lösen sich in Wasser auf und bilden ein Gel. Sie finden sich in Äpfeln, Zitrusfrüchten, Blaubeeren, Haferflocken und Hülsenfrüchten. Sie helfen dabei, das Cholesterin zu senken und können die Aufspaltung und Aufnahme von Kohlenhydraten verlangsamen. Dies hilft dabei, den Blutzucker und Ballaststoffe zu kontrollieren, und Sie bleiben länger satt.

2. Nicht lösliche Ballaststoffe oder Zellulose lösen sich in Wasser nicht auf. Diese Art der Ballaststoffe findet sich in Kohlgemüse, Nüssen, Weizenkleie, Leinsamen und dunkelgrünem Blattgemüse. Sie fördern eine gesunde Darmentleerung.

Sollten Sie Ballaststoffe als Nahrungs­ergänzungs­mittel zu sich nehmen?

Um auch von ihren natürlichen krebsbekämpfenden Pflanzeninhaltsstoffen zu profitieren, sind im Idealfall ballaststoffreiche Lebensmittel wie Obst und Gemüse den Nahrungsergänzungsmitteln vorzuziehen. Wenn Sie Ballaststoffe in Form einer Kapsel zu sich nehmen, stellen Sie sicher, dass Sie viel Wasser trinken. Nehmen Sie jedoch keine Ballaststoff-Ergänzungsmittel zusammen mit Medikamenten oder Vitaminen ein, da sie deren Aufnahme hemmen können.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, mindestens 30 Gramm Ballaststoffe täglich zu sich zu nehmen. Das klappt etwa mit der Faustregel „fünf am Tag“, mit drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst. Ergänzt mit pflanzlichen Fetten und Vollkornprodukten nehmen Sie auch ausreichend Kalorien zu sich und beugen einer Mangelernährung vor.

Novartis Infoservice:

Telefon: 0911 273 12100
Fax: 0911 273 12160
E-Mail: [email protected]