Schlaf

„Fast 50% aller Krebspatienten leiden laut Daten des National Cancer Institute in den USA an Schlaflosigkeit oder anderen Schlafstörungen.“

Eine Hautkrebsdiagnose kann Ihr emotionales und körperliches Wohlbefinden stark strapazieren und Ihnen schlaflose Nächte bereiten.

Es ist äußerst wichtig, einen ausgewogenen Schlafrhythmus zu finden, wenn Sie sich einer Hautkrebsoperation, Strahlentherapie oder medikamentösen Therapie unterziehen.

Mit einfachen, praktischen Strategien können Sie Schlafstörungen angehen und einen gesünderen Schlafrhythmus entwickeln.

Warum ist Schlaf wichtig?

Schlaf hat Einfluss auf die Lebensqualität. Er spielt eine wichtige Rolle für den Erhalt Ihrer körperlichen und emotionalen Gesundheit. Die Qualität des Schlafs hat direkte Auswirkungen auf Ihren allgemeinen Energiehaushalt, Ihre Stimmung, Ihr Erinnerungsvermögen, Ihren Appetit und Stoffwechsel sowie Ihr Immunsystem. Wenn Sie tief schlafen, kann Ihr Körper Stress und Ängste loslassen, Aufmerksamkeit wiederherstellen, die Wundheilung fördern und Ihre Haut regenerieren. Ein tiefer Schlaf unterstützt auch die Ausscheidung von Nebenprodukten unserer Verdauung. Die Regeneration in Schlafphasen hilft auch dabei, das Immunsystem zu stärken, was wiederum dem Körper dabei helfen kann, das Krebswachstum einzudämmen. Sehen Sie Schlaflosigkeit aber nicht als weiteren Stressfaktor an, sondern genießen und schätzen Sie die Schlafphasen und guten Schlaf umso mehr.